HINWEIS!

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation findet vorerst bis zum Ende der Osterferien kein Kursbetrieb statt! Wir werden Sie sobald wie möglich über die neuen Termine informieren.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Erreichbarkeit der RegioAkademie

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website,

auch die RegioAkademie hat zur Verlangsamung der Verbreitung des Corona-Virus den Kursbetrieb vorerst bis zum 19. April (Ende der Osterferien) eingestellt. Wir haben unsere geplanten Tagesseminare abgesagt und werden uns zu gegebener Zeit um neue Termine bemühen. Die laufenden, längerfristigen Fortbildungen (Ausbildungen zum/r Gästeführer/in bzw. Natur- und Landschaftsführer/in) werden vorerst bis zum Ende der Osterferien unterbrochen. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.
Aktuelle Infos erhalten Sie hier auf unserer Homepage.

Wir arbeiten im Homeoffice und sind weiterhin per E-Mail für Sie erreichbar.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Ihr Team der RegioAkademie

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die deutschen Kaiser – Zusatzseminar

Einführungsseminar zur großen Ausstellung im Landesmuseum Mainz „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“.

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir dieses 2-tägige Seminar zu zusätzlichen Terminen an!

Anmeldeschluss: 13.03.2020
Teilnahmegebühr: 48.00 EUR
Teilnehmeranzahl: 8 – 18

Termine:
Samstag, 21.03.2020 und Samstag 04.04.2020
jeweils 09:00 bis 16:00 Uhr
Ort: RegioAkademie in der PfalzAkademie
Franz-Hartmann-Str. 9
67466 Lambrecht/Pfalz
Google-Map

 

Seminarbeschreibung siehe folgende Veranstaltung:

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die deutschen Kaiser – ausgebucht!

Einführungsseminar zur großen Ausstellung im Landesmuseum Mainz „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“.

Das 2-tägige Einführungsseminar zur großen Ausstellung im Landesmuseum Mainz „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht. Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa (9. September 2020 bis 18. April 2021)“ bietet grundlegende Kenntnisse zur Geschichte der deutschen Kaiserzeit, die für fünf Jahrhunderte im Hohen Mittelalter die Geschicke Mitteleuropas nachhaltig prägte. Ausgehend von der fränkischen Dynastie der Karolinger und der Erneuerung der römischen Reichsidee unter Karl dem Großen skizziert sie wichtige Ereignisse und wesentliche Grundlinien kaiserlicher Politik im hohen Mittelalter unter den Dynastien der sächsischen Ottonen, der pfälzischen Salier und der schwäbischen Staufer, als die Gegenden am Ober- und Mittelrhein zu den Kerngebieten des Reiches zählten.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Selbstverständnis des mittelalterlichen König- und Kaisertums (Königswahl, Gottesgnadentum, Insignien), die Beziehungen des Kaisertums zu Kirche, Adel, Städten und Bauern sowie zur jüdischen Minderheit.
Ein deutlicher Schwerpunkt liegt auf den Grundlagen der kaiserlichen Macht (Grundbesitz, Reichsgut, Geldeinnahmen, Wirtschaft, besondere Rolle der Kirche).
Der Referent geht außerdem auf verschiedene Gruppen von Exponaten – soweit bislang bekannt – näher ein, wozu die Reichskleinodien, Siegel, Domschätze, Gewänder, Buchmalerei und anderes mehr zählen, und erläutert wichtige Fragen zur mittelalterlichen Geschichtsschreibung (Urkunden und Historiographie, Chroniken und Annalen) und zu den Methoden und Ergebnissen der Mittelalterarchäologie.

Die Fortbildung wird von dem Historiker Dr. Hans-Joachim Kühn geleitet.

Anmeldeschluss: 14.02.2020
Teilnahmegebühr: 48.00 EUR
Teilnehmeranzahl: 8 – 20

Termine:
Sa, 29.02.2020,  09:00 – 16:00 Uhr und
Sa, 14.03.2020,   09:00 – 16:00 Uhr

Ort: Rathaus Speyer, Maximilianstr. 100


Das Seminar wird in Kooperation mit der

Tourist-Information Speyer angeboten:
Rita Nitsche
Tourist-Information Speyer
Maximilianstr. 13, 67346 Speyer
E-Mail: rita.nitsche@stadt-speyer.de
Tel: 06232 142-395
Veröffentlicht unter Gästeführer/innen | Hinterlasse einen Kommentar

Jüdisches Leben in der Pfalz

Jüdische Kultur in der Pfalz hat eine lange Geschichte mit Höhen und Tiefen, deren Anfänge bis ins Mittelalter zurück reichen. Die ältesten Dokumente über jüdisches Leben in der Pfalz kennen wir aus Speyer (1084), das damals als eine der „SchUM-Gemeinden“ gemeinsam mit Worms und Mainz das Zentrum der jüdischen Kultur in Westeuropa bildete.
Auch in Landau (1273) und Neustadt (1331) gibt es schon frühe Nachweise jüdischen Lebens. Nach fünf Jahrhunderten wachsen die jüdischen Gemeinden im 18. Jahrhundert erneut stark und gewinnen an Bedeutung. Um 1850 lebten in der Pfalz etwa 15 000 Juden, die vielerorts als Händler und Kaufleute das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben der Region prägten. Durch die Nationalsozialisten wurde das Judentum gewaltsam vernichtet.
Heute ist jüdisches Leben in der Pfalz wieder neu am Entstehen und Wachsen.
Im Seminar vermittelt der Referent, Stefan Meißner, Hintergrundwissen zur jüdischen Kultur und Religion. Wir starten mit einem Besuch in der neuen Synagoge in Speyer.

Anmeldeschluss: 17.03.2020
Teilnahmegebühr: 10.00 EUR
Teilnehmeranzahl: 8 – 20

Termin:
Dienstag, 24.03.2020, 17:00 bis 20:30 Uhr

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Zertifizierte/r Natur- und Landschaftsführer/in „Zentraler Pfälzerwald“

Der Pfälzerwald bildet zusammen mit den Nordvogesen das größte geschlossene Waldgebiet Mitteleuropas und das erste grenzüberschreitende Biosphärenreservat der Europäischen Union. Große, unzerschnittene Waldgebiete, ein Waldanteil von über 70 %, zahlreiche Sandsteinfelsen und Felsenburgen, geringe Besiedlungsdichte, vielfältige Lebensräume aufgrund des hohen Anteils extremer Standortverhältnisse sowie eine vielgestaltige historische Kulturlandschaft machen die Einzigartigkeit dieses Großschutz-gebietes aus. Pfälzerwald und die ebenfalls teilweise zum Biosphärenreservat gehörende Weinstraße sind aber auch die wichtigsten Tourismusregionen der Pfalz. Diese unterschiedlichen Anforderungen erfordern verantwortungsvolles Handeln von den Bewohner*innen und Besucher*innen dieser Region.
Eine professionelle Umweltbildung sowie das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) schaffen die Voraussetzungen hierfür. Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer*innen (ZNL) wirken daher vor allem in zwei Richtungen:

1.)  Aufbau und Unterstützung des nachhaltigen Tourismus durch Naturerlebnisführungen, als Kontaktpersonen und Betreuer*innen für einheimische und auswärtige Gäste
2.) Unterstützung der BNE im Pfälzerwald durch Bildungsangebote

ZNL sollten somit über fundierte pädagogische Kenntnisse und Fähigkeiten, über landes- und naturkundliches sowie ökologisches Wissen und darüber hinaus über ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Teamgeist und Organisationstalent verfügen.

Der Lehrgang hat zum Ziel, diese Aspekte zusammenzuführen und in die Praxis umzusetzen.

Ort: Wasgau-Ölmühle, Turnstrasse 12, Hauenstein und div. Exkursionsorte
Anmeldeschluss: 27.02.2020
Teilnahmegebühr: 720.00 EUR
Teilnehmeranzahl: 8 – 16

Lehrgangsstart: 03.03.2020

Allgemeine Infos können Sie dem Flyer entnehmen.
Weitere Infos zum Stundenplan und Ablauf erhalten Sie telefonisch (06325 1800-241/242/243) oder per Mail (regioakademie@pfalzakademie.bv-pfalz.de).

Die Qualifizierung wird in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Hauenstein, Landesforsten Rheinland-Pfalz, dem Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen, der POLLICHIA e.V. und dem NABU Annweiler / Hauenstein durchgeführt.

 

Veröffentlicht unter Naturführer/innen | Hinterlasse einen Kommentar