Bienenkunde I- Die Honigbiene

Bienen – sowohl die in Europa verbreitete Westliche Honigbiene (Apis mellifera) mit ihren Unterarten, als auch die rund 570 Wildbienenarten in Deutschland – sind in vielerlei Hinsicht Indikatoren für die Biodiversität agrarisch geprägter Kulturlandschaften. Sie haben vielfältige, zum Teil hoch spezialisierte Lebensraumansprüche, erfüllen wichtige Funktionen im Naturhaushalt und erbringen für den Menschen zahlreiche „ökologische Dienstleistungen“. In den letzten Jahren waren Rückgang und Rettung der Bienen (und zahlreicher anderer Insektenarten) immer wieder Thema in Medien und Gesellschaft, zuletzt als Leitmotiv des Volksbegehrens in Bayern für eine stärkere gesetzliche Verankerung des Artenschutzes. Die Bienen sind auch Symbolarten in Biodiversitätsstrategien der öffentlichen Hand und Sympathieträger im Konzept der „Eh-da-Flächen“ des gemeinnützigen landeseigenen Instituts für Agrarwissenschaften am DLR Rheinpfalz. In einem ersten Bienen-Seminar geht es um die Honigbiene (ein Seminar zu den Wildbienen soll folgen).

Anmeldeschluss: 16.05.2019
Teilnahmegebühr: 24.00 EUR
Teilnehmeranzahl: 8 – 15

Termine:
Theorie: Fr, 24.05.2019, 17:00 bis 21:00 Uhr, Pfalzakademie Lambrecht
Praxis: Fr, 14.06.2019, 17:00 bis 19:00 Uhr, Treffpunkt Einfahrt DLR Rheinpfalz, Neustadt

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.