Jüdisches Leben in den Städten Speyer, Worms und Mainz

Die herausragende Bedeutung der jüdischen Gemeinden in Speyer (Schpira), Worms (Warmaisa) und Mainz (Magenza) im Mittelalter und die einzigartige Verbindung der Gemeinden untereinander soll Thema der Schulungs- und Exkursionsreihe sein.
In diesem Gemeindeverbund wurden wesentliche Grundlagen für das so genannte aschkenasische Judentum nördlich der Alpen gelegt. Die Schriften der Gelehrten der jüdischen Gemeinden um die Jahrtausendwende in den drei Domstädten am nördlichen Oberrhein wirken heute noch in alle Welt und unterstreichen die Bedeutung des Ensembles der SchUM-Gemeinden. Sie galten als Wiege der Gelehrsamkeit und ihre Lehrhäuser zogen Lernende wie auch Lehrende aus ganz Europa an.
Im August 2012 wurde vom Land Rheinland-Pfalz der Antrag für eine Aufnahme des jüdischen Erbes der SchUM-Gemeinden in die Welterbevorschlagsliste eingereicht.
Im Rahmen einer Theorieeinheit sowie drei Einzelexkursionen nach Speyer, Worms und Mainz soll der Existenz der einst blühenden jüdischen Gemeinden nachgespürt werden und die späteren Entwicklungen der jeweiligen jüdischen Gemeinden bis heute in den jeweiligen Domstädten sichtbar gemacht werden.

Anmeldeschluss: 11.01.2019
Teilnahmegebühr: 84.00 EUR
Teilnehmeranzahl: 8 – 20

Termine:
Theorieeinheit:
Montag, 21.01.2019, 19:00 bis 22:00 Uhr
Rathaus Mainz

Ganztägige Exkursion Mainz
Sonntag, 27.01.2019, 10:00 bis 16:00 Uhr

Halbtägige Exkursion Worms
Sonntag, 03.02.2019, 13:30 bis 17:00 Uhr

Halbtägige Exkursion Speyer
Samstag, 09.02.2019, 13:30 bis 17:00 Uhr

 

Veröffentlicht unter Gästeführer/innen | Hinterlasse einen Kommentar

Die pfälzischen Wittelsbacher

Die Veranstaltung bietet einen gerafften Gesamtüberblick über die Genealogie der pfälzischen Zweige der Familie der Wittelsbacher. Die dynastischen Zusammenhänge der pfälzischen Wittelsbacher, insbesondere in der Kurpfalz und im Herzogtum Pfalz-Zweibrücken unter Berücksichtigung der Nebenlinien Birkenfeld, Bischweiler, Kleeburg, Neuburg, Simmern und Veldenz stehen im Mittelpunkt des Seminars, in dem die kulturhistorischen Hintergründe der jeweiligen Herrscherwechsel bzw. -nachfolge erläutert. Wenn Sie nicht glauben können, dass Bayern 1777 an die Pfalz fiel, müssen Sie diese Fortbildung besuchen!

Anmeldeschluss: 25.01.2019
Teilnahmegebühr: 30.00 EUR
Teilnehmeranzahl: 8-20

Termin:
Samstag, 02.02.2019, 09:00 bis 17:00 Uhr
RegioAkademie in der PfalzAkademie
Franz-Hartmann-Str. 9
67466 Lambrecht/Pfalz
Google-Map

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Beherbergung/Gastronomie, Gästeführer/innen, KMU, Naturführer/innen, Wanderführer/innen | Hinterlasse einen Kommentar

„Stadtführungen zu nachhaltigem Konsum“

Dir ist nicht egal, welche Lebensmittel auf deinen Teller kommen? Dein Herz schlägt für einen fairen und nachhaltigen Lebensstil? Du willst in der Gesellschaft etwas bewegen?

Dann werde konsumkritische*r Stadtführer*in! Bringe Licht in den Konsumdschungel deiner Stadt und zeige Interessierten, was Fleisch mit der Rodung des Regenwaldes zu tun hat und warum faire Schokolade besser schmeckt!

Bei unserer Ausbildung lernst du, wie unser Einkaufsverhalten mit ökologischen und sozialen Defiziten in anderen Teilen der Welt zusammenhängt und wie jede*r Einzelne durch bewussten und kritischen Konsum viel bewegen kann.

Mit diesem Seminar wollen wir eine neue Gruppe gründen und uns in der gesamten Region vernetzen.

Wir freuen uns auf Dich!

Wann? Freitag, den 19. Oktober 2018 , 17 – 21 Uhr &
Samstag, den 20. Oktober 2018, 9 – 16 Uhr

Wo?
VHS Landau (Otto-Hahn-Gymnasium, Westring 11, 76829 Landau)

Für wen?
Alle interessierte Menschen, die sich für das Thema „Nachhaltiger Konsum“ interessieren (auch außerhalb von Landau).

Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch begrenzt auf 20 Teilnehmer*innen.

Anmeldung: bitte bis 15. Oktober 2018 an
A.vanlook@pfalzakademie.bv-pfalz.de

Noch Fragen?
Deine Ansprechperson ist Nadine Schubert und unter schubert83@posteo.de zu erreichen.

Weitere Infos findet ihr auch hier: Seminar-Konsumkritischer-Stadtrundgang

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Argumentationstraining
Weiterbildung für Gästeführer/innen

Angesichts aktueller politischer Krisen und gesellschaftlicher Herausforderungen begegnen uns auch in der Situation der Gästeführung immer wieder Vorurteile und Stammtischparolen. Doch wie reagiert man richtig und angemessen darauf? Was entgegnen bei diskriminierenden und menschenverachtenden Aussagen? Wann ist Widerspruch und Argumentation gegen solche Aussagen nötig und sinnvoll?

Das zweitägige Argumentationstraining gegen Stammtischparolen soll zunächst sensibilisieren, genauer hinzuhören, Dinge zu hinterfragen und einzuhaken, wenn pauschal abwertende Sätze fallen.
Die Teilnehmenden lernen geäußerten Vorurteilen die eigene Meinung entgegenzusetzen und die Diskussion auf ein sachliches Niveau zu bringen.

Ziel ist, Parolen, Schlagwörter und rassistische oder antisemitische Äußerungen auf die Hintergründe ihres Aufkommens zu überprüfen, um anschließend argumentative Gegenstrategien zu Vorurteilen und Stammtischparolen entwickeln. Auf der Basis eigener Erfahrungen und Erlebnisse der Teilnehmenden werden praktische Gruppenarbeiten und Rollenspiele entwickelt, in denen wirkungsvolle Handlungsmöglichkeiten und Reaktionsweisen eingeübt werden. In der anschließenden gemeinsamen Auswertung werden die Verhaltensweisen und Argumentationsmuster reflektiert und vertieft.

Anmeldeschluss: 02.11.2018
Teilnahmegebühr: 30.00 EUR
Teilnehmeranzahl: 10 – 20

Termine:
Fr, 09.11.2018,  16:00 bis 19:30 Uhr
Sa, 10.11.2018, 09:00 bis 17:00 Uhr
Rathaus Speyer
Maximilianstr. 100
67346 Speyer
Google-Map

Das Seminar wird durch die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz mitveranstaltet und in Kooperation mit der Stadt Speyer angeboten.

 

Veröffentlicht unter Gästeführer/innen | Hinterlasse einen Kommentar

Naturführer/innen am Oberrhein – Guides natures dans la Région du Rhin supérieur

Die grenzüberschreitenden Treffen dienen dem gegenseitigen Austausch der Naturführer/innen und dem Kennenlernen der naturräumlichen Besonderheiten am Oberrhein.
Les rencontres transfrontaliers soutient l`échange des guides natures dans la région du Rhin supérieur et faire connaissance avec les particularités natures.

Drei-Burgen-Wanderung an der pfälzisch-elsässischen Grenze
Randonnée de trois châteaux à la frontière palatine-alsacienne 

Die „Naturführer Pfalz“ laden ein zu einer Burgen-Wanderung im grenzüberschreitenden Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen. Ursula und Johannes Schauer werden uns auf den Schlossberg mit seinen drei Burgruinen Löwenstein, Hohenburg und Wegelnburg führen. Schwerpunkte werden sein die Geologie des Buntsandsteins, die typischen Felsenburgen des Wasgaus, die Flora von Burgruinen und Aspekte zur Grenzlage. Nach der Wanderung treffen wir uns in der „Kräuterschule Wildwiese“ im benachbarten Wingen. Dort erfahren wir von den Schauers etwas zur Verwendung von Wildkräutern und werden auch selbst ein kleines Essen zubereiten.

Les „Naturführer Pfalz“ invitent à une randonnée aux châteaux en réserve de biosphère Forêt du Palatinat-Vosges du Nord. Dirigé par Ursula et Johannes Schauer nous montons le Schlossberg avec les ruines de châteaux du Loewenstein, Hohenbourg et Wegelnburg. L’accent sera la géologie du grès vosgien, les châteaux de rocher typiques de la Vasgovie, la flore des ruines et des aspects de la région frontalière. Après la randonnée nous nous retrouvons à l’école aux herbes „Wildwiese“ à Wingen. Là on entend un peu sur l’utilisation des herbes sauvages. À la fin on va préparer un petit repas.

Das grenzüberschreitende Treffen dient dem gegenseitigen grenzüberschreitenden Austausch der Naturführer/innen und dem Kennenlernen der naturräumlichen Besonderheiten am Oberrhein.

Cette rencontre transfrontalier soutient l´échange des guides natures dans la région du Rhin supérieur et faire connaissance avec les particularités nature.

Anmeldung bis/insription jusq’à: 13.04.2018
Teilnahmegebühr: kostenfrei
Teilnehmeranzahl: 8 – 25
Termin:
21.04.2018, 11:00 bis 16:30 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz/Parking Gimbelhof, F-67510 Lembach

Ausrüstung/Matériel nécessaire:
Chaussures de marche, vêtements résistants aux intempéries, boissons et quelque chose à manger pour un pique-nique.
Wanderschuhe, wetterangepasste Kleidung, Getränke, Vesper für das gemeinsame Picknick.

 

Die Veranstaltung wird durch die Oberrheinkonferenz gefördert.
Le rencontre est subventioné par la conférence du Rhin supérieur.

 

Veröffentlicht unter Naturführer/innen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar